Wandern

Von der Kochelbergalm (863m) zum Riessersee | leicht (auch im Winter möglich)


Runde für Erwachsene: ca. 1,5 Stunden | ca. 8 Km

Auf geht´s vom Hotel aus in Richtung Hausberg. Nach den Bahnschienen kommen Sie an den schönen Hausbergfeldern an. Weiter geht´s auf der schmalen Straße zum Hotel Hausberg. Von hier aus führt ein schmaler Weg Sie durch den Wald. Eine Abzweigung mit Beschilderung bringt Sie dann schließlich zur Kochelbergalm. Die idylisch gelegene Alm ist perfekt für eine kleine Einkehr. Nach der Alm führt der Weg rechts wieder in Richtung Hausberg und ca. 500 m weiter zweigt nochmals rechts der Höhenweg zum Riessersee ab. Angekommen am Riessersee begleitet Sie teilweise ein wunderschönes Panorama um den See herum. Ein Pfad ins Tal führt Sie zurück zu den Hausberg Wiesen.

Dauer: ca. 2 – 3 Stunden         

Höhenmeter: ca. 150m       


St. Martinshütte Garmisch | Aufstieg ab Hotel: 75 Minuten | 4,5km (auch im Winter möglich)

Vom Hotel startend gehen Sie ca. 15 Minuten zum Leitle.Von hier aus führt Sie ein Weg zum Kramerplateauweg. Genießen Sie bereits hier Garmisch - Partenkirchen in voller Pracht. Weiter geht´s. Hinweisschilder führen Sie weiter hoch in Richtung St. Martinshütte. Nach ca. 45 Minuten angekommen wartet eine traditionelle Alm auf Sie.

Genießen Sie das einmalige Panorama über Garmisch und auf das Wettersteingebirge.

Kramer | schwer | weitere 3-4 Stunden ab St. Martinshütte bis Grainau | weitere 12km

Von der St. Martinshütte aus führt ein direkter Weg weiter zur Kramerspitze (1950m). Der Berg in den Ammergauer Alpen bietet einen fantastischen Blick über mehrere Gebirge. Die Zugspitze werden Sie nie wieder so prachtvoll sehen. Bitte berücksichtigen Sie, dass hier eine Schwindelfreiheit und Trittsicherheit vorhanden sein muss.

Wir empfehlen Ihnen den Abstieg nach Grainau über das gelbe Gewänd vorzunehmen. Ein sehr schöner Weg.

Sie haben Hunger bekommen? Keine Sorge. Auf 1600m erwartet Sie auf diesem Wege die Stepbergalm.

In Grainau angekommen nehmen Sie einen der blauen Ortsbusse zurück nach Garmisch oder gehen zu Fuß über den Kramerplateauweg zurück.


Herzogstand – Heimgarten | ca. 8km | leicht - mittel

Beginnend im Ort Walchensee (ca. 28 Km vom Hotel) fahren wir mit der Bahn auf zur Bergstation des Herzogstandes. Dort angekommen genießen wir erst einmal den herrlichen Ausblick auf den wunderschönen Walchensee. Dann geht es weiter zum Gipfel. Hier erwartet uns das zweite Panorama, das man unbedingt festhalten sollte. Der Zwei-Seen-Blick, einmalig und unbezahlbar. Kochelsee und Walchensee in voller Pracht.

Für die geübten unter Ihnen (schwindelfrei und trittsicher) kann es nun weiter gehen auf einem Grad, der den Herzogstand mit dem Heimgarten verbindet. Immer begleitet von einem schönen Blick auf mindestens einen der beiden Seen. Zusätzlich kann man auch den Starnberger See, Froschsee und Staffelsee erblicken.

Angekommen oben am Heimgarten auf ca. 1750m findet man eine gut bewirtete Hütte vor. Das Essen schmeckt bei dem Ausblick gleich doppelt so gut!

Der Abstieg zieht sich ein wenig, aber führt Sie auf direkten Wege zurück zur Bahnstation (Hinweisschilder beachten)

Dauer: 3-4 Stunden


Osterfelder Kopf (Alpspitze) über die Höllentalklamm und das Hupfleitenjoch | mittel - schwer (leicht, wenn man vom Kreuzeck startet)


Aufstieg für Erwachsene ca. 4 Stunden | ca. 10 Km


Sie beginnen am Wanderparkplatz in Hammersbach / Grainau.

Vom Hotel Haus Hammersbach aus führt ein Forstweg in Richtung Höllenklamm. Nach ca. 45 Minuten erreichen Sie den Klammeingang (1045m). Das Klammmuseum lädt zu einem kurzen Besuch ein. In der Klamm ist es sehr frisch. Bitte nehmen Regenjacke oder einen Pullover mit. Unmittelbar nach der Klamm ist ein recht offenflächiger Bereich. Bitte bleiben Sie hier nicht stehen. Das Verbot hat mit der Steinschlaggefahrt zu tun und sollte ernst genommen werden.

Über Serpentinen geht es weiter zur Höllentalangerhütte. Die neu erbaute Alm lädt nun zu einer guten Brotzeit ein.

Das offene Höllental lässt Sie auf den Höllentalferner, den Gletscher der Zugspitze, erblicken. Wenn Sie nun auf die Angerhütte schauen führt ein Weg rechts davon weiter in Richtung Kreuzeck bzw. Alpspitze.


Königshaus am Schachen | ca. 24km | schwer

Aufstieg für Erwachsene: ca. 3 – 3,5 Stunden | abwärts ca. 1,5 - 2 Stunden


Gestartet wird am Olympia Skistadion durch die Partnachklamm hindurch. Nach den nasskalten und erfrischenden Felswänden geht es weiter auf den Kälbersteig. Der Steig führt über zahlreiche Stufen und einem Forstweg einige Stunden hinauf zum Schachen. Zwischendurch sollte man auch mal einen Blick ins Reintal werfen. Auch den Zugspitzgletscher kann man bereits beim Aufstieg erblicken.

Oben angekommen, darf man sich dann auch ein sportliches Weißbier oder Radler gönnen und dabei die herrliche Atmosphäre genießen.

Wenn man dann erholt ist, sollte man bei einer Führung teilnehmen im „Jagdschloss“ vom König Ludwig II. Der Monarch feierte dort oben übrigens jährlich seinen Geburts- und Namenstag. Geschmack hatte er ja.

Einen Besuch im Alpengarten sollte man übrigens auch nicht vergessen!…

Auch wenn der Aufstieg lang und zäh ist, es lohnt sich alle mal! Wer sich ein paar Höhenmeter sparen möchte, der kann auch von Elmau starten, natürlich auch mit dem Radl. Sollte man den Abstieg über Elmau gehen, sollte man berücksichtigen, dass erst von Klais bzw. Krün die nächste Bahn abfährt.



info@hotel-zugspitze.de

+49 (0) 8821 9010

Klammstraße 19

82467 Garmisch - Partenkirchen

Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei Ihren Unternehmungen. Gerne helfen wir Ihnen auch persönlich Ihren Tag zu gestalten.

Ihr Hotel Zugspitze Team